Natürliche Pflege

Deine Haut - der Spiegel deiner Seele

Hast du dich schon einmal gefragt was du dir täglich auf deine Haut aufträgst? Was für Inhaltsstoffe in deinen Pflegeprodukten drin sind? 

Seit ich bewusster und achtsamer lebe, hat sich für mich mein gesamtes Leben verändert. Meine Interessen, meine Ernährung, mein Lifestyle, mein Umfeld und auch meine Pflegeprodukte.  

Ein grosser Einfluss betreffend natürlichen Pflegeprodukten hatte sicherlich auch meine Schwester die Naturheilpraktikerin ist. Es ist für mich ein Geschenk von Ihrem Wissen zu profitieren und das schätze ich extrem. Seit Jahren nehme ich keine Medikamente und behandle mich mit pflanzlichen Mitteln. Ich muss auch sagen, dass ich praktisch weder Kopfweh noch sonstige körperliche Beschwerden gehabt hatte. Das letzte Grössere was ich therapieren musste, war der Helikobacter pylori. Doch auch dieser bakterielle Befall der Magenschleimhaut konnte ich dank gut abgestimmten Naturprodukten ohne herkömmliches Antibiotika aus meinem Körper ausleiten. 

Ich bin überzeugt, dass unser Körper die körpereigenen Abwehrkräfte freisetzt sobald er weniger «Müll» bekommt um sich wieder selbst zu heilen. Einer der wichtigsten Einfluss Faktoren ist hier unumstritten unsere Ernährung und unser Lifestyle. Unser Körper bzw. unsere Haut ist der Spiegel unserer Seele, was wir in unser System geben wird über die Haut ausgedünstet und ausgestrahlt. Unser Körper ist ein Wunder und verzeiht uns viel, doch ist es wichtig Sorge zu tragen und ihn mit den nötigen Nährstoffen und Vitaminen zu versorgen damit wir gesund und vital sind. Natürliche Pflegeprodukte zu benutzen war für mich wie eine natürliche Schlussfolgerung auf meinen Lebensstil. Plötzlich bin ich an einen Punkt gekommen, wo ich merkte, dass ich es mir Wert bin, achtsam Pflegeprodukte zu benutzen, die meinem Körper, meiner Haut und meinem System dienen, nähren und positiv unterstützen.   

An eine Umstellung muss sich unser Körper erst Schritt für Schritt gewöhnen. Es ist anzunehmen, dass eine spürbare bzw. auch sichtbare Veränderung nicht von heute auf morgen stattfinden kann, wenn wir über Jahre einfach frei konsumieren. Alles ist ein Prozess und muss nicht erzwungen werden, sondern kommt automatisch umso achtsamer und bewusster du mit dir und deinem Leben umgehst. 

Ich mag mich noch gut erinnern, dass auch ich anfangs vorsichtig den ganzen Naturprodukten gegenüber eingestellt war. Ein Deo zu benutzen, der nicht von einer mir damals bekannten Marke war, schien mir nicht zuverlässig (ich war extrem Marken-fixiert). Jedoch war ich immer offen gegenüber Neuem und habe zuerst ausprobiert und dann für mich entschieden ob es etwas für mich ist oder nicht. Oft kam es auch vor, dass ich die Produkte ausprobierte, jedoch einfach der Zeitpunkt noch nicht richtig war um 100% überzeugt zu sein. So habe ich das Produkt dann erst einmal zur Seite gestellt. Plötzlich fiel mir ein paar Monate später das Produkt wieder in die Hände und von da hat es mich gepackt. Da war die Zeit wohl reif und meine Seele bereit für einen weiteren Schritt in eine nachhaltigere Richtung. Nach und nach habe ich so all meine herkömmlichen Produkte mit Naturprodukten ausgewechselt. 

 

Wie erwähnt, war ich früher eine kleine Marken Fetischistin. Ich hatte oft das Gefühl, wenn ich teure Marken benutze, wäre meine Haut besser gereinigt, riecht sie besser oder bekomme ich meine Unreinheiten in den Griff. Zudem sehen die Produkte auch optisch extrem schön aus und die Werbung dieser Markenhersteller hat bei mir echt gut funktioniert. Ehrlich gesagt hatte ich mir null Gedanken darüber gemacht was für Inhaltsstoffe in diesen Pflegeprodukten drin ist.

 

Auch in Bezug auf die Verwendung und Menge hat sich so einiges verändert. Ich liebte es, die neuesten Trends auszuprobieren und hatte jede Menge an Bodylotions, Parfums, Crèmes & Make-up zu Hause und meine Haut mit diesen synthetischen Stoffen zugekleistert. Geschweige denn die hohen Preise, die ich dafür immer bezahlt hatte. Aber zu diesem Zeitpunkt war mir dies alles wichtig, weil ich an einem völlig anderen Punkt in meinem Leben war. 

Im Nachhinein betrachtet sehe ich das Ganze aus Sicht Persönlichkeitsentwicklung natürlich auch aus einem völlig anderen Blickwinkel und weiss warum ich mich damals von der Kosmetik Industrie habe manipulieren lassen.  Denn alles was wir im Aussen im Übermass und unkontrolliert konsumieren führt letztendlich auf einen Mangel zurück den wir versuchen zu überdecken. Wir stillen unseren Mangel, indem wir shoppen, indem wir Sachen hinterherrennen, übermässig Essen, trinken, rauchen oder was auch immer. Der Mangel wird kurz gestillt, fängt dann aber nach einer kurzen Zeit wieder an sich bemerkbar zu machen und der ganze Kreislauf wiederholt sich immer und immer wieder. Ich bin ein Mensch der Allem auf den Grund geht, die Wurzel des Problems erforschen möchte um gezielt zu agieren und mich weiter zu entwickeln. Durch meine bewusste Umstellung in allen Lebensbereichen, konnte ich mich auch von diesen Themen automatisch entfernen und bin extrem dankbar darüber.    

 

Heute benutze ich ausschliesslich Pflegeprodukte auf natürlicher Basis und auf einem Minimum. 

Seit ein paar Wochen achte ich mich zudem darauf, möglichst Produkte zu benutzen, die keine grossen Abfallberge verursachen um auch meinem Beitrag an unsere Umwelt zu leisten. 

Für mich hat die Umstellung auf allen Ebenen nur Vorteile mit sich gezogen und ich bin überzeugt, dass es für unseren Körper so wichtig ist auf eine natürliche Pflege zu setzen. 

Das Zitat «du bist was du isst» kennst du vermutlich. Denn was du isst, strahlst du nicht nur aus, sondern dünstest es tatsächlich auch über deine Haut aus. Das mag dir jetzt vielleicht komisch vorkommen - aber umso frischer und reiner (unverarbeitet, regional, saisonal) du isst, desto weniger hast du zum Beispiel Körpergeruch und musst gar nicht mehr zu diesen starken, aggressiven Deos oder Pflegeprodukten greifen. Deine Haut wird automatisch rein, weil du dein System mit weniger Müll füllst. 

 

Hier möchte ich dir noch ein kleiner Auszug aus von den Produkten geben, die ich aktuell benutze: 

 

Gesichtsreinigung: Ich reinige mein Gesicht mit der Aleppo Seife (syrische Loorbeerseife) und Wasser. Danach benutze ich eine natürliche Crème die mit abgestimmten ätherischen Ölen versehen ist. 

(verwende ich nur morgens, abends gar nichts) 

Duschen: natürliche Bio Seife Lavendel von Dr. Bronner

Haare: Momentan teste ich die Naturseife von Golconda

Deo: Speick ohne Aluminium Salz 

Zahnpasta: Dr. Bronner Zahncreme Pfefferminze ohne Fluorid 

Nagellack- und Entferner: Londontown (vegan) 

Make-Up: da setze ich klar auf Natürlichkeit und bin überhaupt kein Fan (mehr) von too much Make-up. Wir müssen uns nicht verstecken und dürfen unser Gesicht zeigen wie es ist. Etwas Lippenstift, etwas Rouge, Mascara und fertig. Unsere Haut muss atmen können. Und je weniger wir zukleistern, je mehr wir auf unsere Ernährung achten und uns achtsam pflegen, desto schöner wird unser Hautbild. 

Meine Haut ist frischer und vitaler denn je und ich bin so froh habe ich mich für diesen Weg geöffnet. Ich habe praktisch keine Unreinheiten mehr und das wichtigste ist, meine Haut wird mit natürlichen, reichhaltigen Produkten versorgt und kann atmen. 

 

Hat dir dieser Artikel gefallen und möchtest du mehr in diese Richtung hören? 

Wie stehst du zu natürlichen Pflegeprodukten? Welche Produkte sind deine Lieblinge? 

 

 


Kommentar schreiben

Kommentare: 0