Hormon Yoga

Hormon Störungen betrifft auch jüngere Frauen

Hormon Störungen betreffen nicht nur Frauen um die 40, vor- oder während der Menopause.

Heutzutage sind auch viele jüngere Frauen davon betroffen. Oft setzt man gewisse körperliche Symptome anfangs gar nicht in Verbindung mit einer Hormon Dysbalance. 

Leider machen sich die meisten Frauen erst Gedanken zum ganzen Thema, wenn Zyklusstörungen über längere Zeit anhalten, mehrere Monate die Regel ausbleibt oder wenn der Kinderwunsch nicht auf Anhieb in Erfüllung geht. Ich merke auch, dass sehr selten offen darüber gesprochen wird. Was eigentlich so schade ist, denn die Themen betreffen in irgendeiner Weise alle Frauen. Kaum gibt es eine Frau die noch nie unter Zyklusstörungen gelitten hat. Darüber sprechen will jedoch niemand. Aus Scham, weil man zu wenig darüber weiss oder vielleicht weil man denkt, das Thema wäre nicht wichtig genug.

Jedoch können auch brüchige Nägel, Haarausfall, Stimmungsschwankungen, Gewichtsschwankungen oder starke Schmerzen bei der Menstruation Anzeichen für ein hormonelles Ungleichgewicht sein.  

 

Wie in meinem letzten Blogartikel „was bedeutet eigentlich Yin Yang“ erwähnt, leben wir in einer stark männerdominierenden Yang Gesellschaft. Frauen möchten Gleichberechtigung im Job, möchten Karriere und Familie unter einen Hut bringen. Unbewusst sind wir psychischem Stress ausgesetzt, eilen von einem Termin zum nächsten und können nicht zugeben, wenn uns alles über den Kopf wächst. All das geht natürlich an unserem Körper nicht spurlos vorbei.  Auch zu exzessiver Sport oder zu starke Ernährungsformen / Diäten beeinflussen unseren weiblichen Körper negativ. Wir leben zu wenig unser Yin - unsere Weiblichkeit. Zu Beginn zeigt sich dies noch nicht stark auf körperlicher Ebene. Doch irgendwann bekommen wir von unserem Körper Signale und er reagiert. Je nach Person können diese Symptome unterschiedlich sein. Zum Beispiel in Form eines unregelmässigen Zyklus, Amenorrhoe = Ausbleiben der Regel, Schilddrüsenunterfunktion, Libido Verlust oder mit anderen bereits genannten Symptomen. 

 

Im Mai 2018 habe ich die Ausbildung zur Hormon Yoga Lehrerin bei Dinah Rodrigues absolviert, weil Yoga meine Passion ist und weil mich das Thema Hormon Ungleichgewicht selber betroffen hat. Dinah ist Brasilianerin und reist mit ihren 91 Jahren noch immer um die Welt um ihre Leidenschaft zu teilen. Ich bin extrem dankbar, dass ich die Ausbildung bei Ihr absolvieren konnte und von Ihren Erfahrungen profitieren durfte.

Das Thema weiblicher Zyklus, Frau sein und Frau leben, liegt mir sehr am Herzen. Deshalb habe ich mich nicht nur mit der Yoga Therapie befasst, sondern auch mit dem weiblichen Zyklus im Allgemeinen. Ich habe Workshops besucht und bin mit unzähligen tollen Büchern tiefer ins Thema eingetaucht.  

Meine Erfahrungen möchte ich nun Frauen weitergeben, die an einer Hormon Dysbalance leiden, die an natürlicher Heilung oder ganz einfach am Thema im Allgemeinen interessiert sind. 

 

In meinen Tages Workshops (nächster Workshop 27.Oktober 2018 in Zürich) möchte ich in erster Linie die Hormon Yoga Übungsserie nach Dinah Rodrigues weitergeben. Die Teilnehmerinnen werden ein Skript erhalten, wo jede einzelne Übung detailliert erklärt und beschrieben wird. Wir erlernen gemeinsam die gesamte Übungsserie sowie auch Übungen gegen Stress. Jeder Teilnehmer ist damit nach Abschluss des Workshops in der Lage, diese selbständig zu Hause zu praktizieren. Denn spürbare Erfolge werden erst durch eine regelmässigen Praxis erzielt. Was aber durchaus machbar ist, denn die komplette Serie kann in 25min durchgeführt werden. 

 

Hormon Yoga ist eine sanfte Therapieform die aus 3 Hauptelementen besteht: 

  • Asanas 
  • Energielenkung
  • Pranayama 

Die Therapie aktiviert unsere Hormone, bringt unsere gesamte Zirkulation in Fluss und lenkt Prana in die spezifisch endokrinen Drüsen und Organe, welche eine Schlüsselrolle spielen um unseren Hormon Haushalt in Balance zu halten. Hauptfokus wird vor allem auf das Zusammenspiel zwischen Hypophyse – Schilddrüse – Eierstöcken gelegt.

Hormon Yoga Therapie wirkt sich aufs gesamte System der Frau aus. In der Übungsserie sind auch sogenannte Schlankheitsübungen mit dabei um unseren Stoffwechsel zu aktivieren. Frauen die regelmässig Hormon Yoga praktizieren werden zudem merken, dass sie mehr Körperbewusstsein erhalten und lernen Ihren Körper wieder zu akzeptieren und zu lieben wie er ist. Jede Frau ist einzigartig, individuell und schön und das soll wieder gelebt und verkörpert werden. 

 

Mir ist es wichtig, Frauen im Thema zu sensibilisieren, deshalb greife ich in meinen Workshops auch den theoretischen Teil auf und möchte Tipps aus der Naturheilkunde und Aromatherapie weitergeben, welche unterstützend wirken können, Symptome zu lindern und den Hormon Haushalt auf natürliche Weise zu regulieren. Es soll zudem ein schöner Austausch von Frauen zu Frauen stattfinden und ich freue mich sehr darauf. 

 

Meine persönlichen Buchtipps zum Thema: 

Hormon Yoga Therapie von Dinah Rodrigues, Roter Mond von Miranda Gray, The wild Feminine von Tami Lynn Kent

 

Weitere Informationen zum Hormon Yoga, für wen diese Yoga Therapie geeignet ist und auch die Anmeldung zu einem meiner Workshops findest du hier!

 


Kommentar schreiben

Kommentare: 0