Spirituelles Wachstum

Löse dich von alten Denkmustern und durchbreche deine Regeln…

Die letzten Wochen hab ich bewusst für mich genutzt und unter anderem meine Gewohnheiten reflektiert. Tagtäglich machen wir Dinge, bei denen wir uns gar nicht hinterfragen warum wir diese tun oder? 

Mir ist bewusst geworden, wie viel Regeln ich mir über die letzten Jahre in meinem Alltag erschaffen habe, die gar nicht „mehr“ gut für mich sind. 

 

Wer hat denn zum Beispiel gesagt,  ich soll das oder das essen? Wer hat gesagt, ich soll mind. 1 Abend für mich sein? Warum ist es nicht gut morgens- oder abends Sport zu machen? Wer sagt ich brauche genau 8h Schlaf? Wer sagt ich soll am Samstag die Wohnung putzen? 

Habe ich das irgendwo gelesen, dass das gut ist und einfach auf mich adaptiert? 

Sind gewisse Dinge für mich überhaupt (noch) stimmig? Tut das mir und meinen Körper gut? Warum habe ich mir diese „Regel“ aufgesetzt? 

 

Im Laufe der Zeit gewöhnen wir uns Muster an, die wir ohne gross nachzudenken einfach in unserem Alltag ausführen, nicht? Wir hören dabei gar nicht auf unsere innere Stimme oder achten darauf ob uns dies gut tut. Wir trinken den Green Smoothie zum Frühstück, weil es gerade überall heisst, dass es „gesund“ ist. Aber verträgt das mein Magen? Wer sagt was „gesund“ ist und was nicht? 

Jeder Mensch ist anders und nicht alle vertragen grüne, ungekochte Lebensmittel auf leeren Magen.

Überhören wir da einfach die Signale unseres Körpers und sind zu sehr Kopf gesteuert? 

Mit so vielen Gewohnheiten und Muster halten wir uns gefangen und grenzen uns ein. Vielleicht waren diese Dinge eine gewisse Zeit gut aber jetzt nicht mehr? Wir als Menschen verändern uns ständig und das ist auch unglaublich wichtig, aber sollten wir daher nicht auch unsere alltäglichen Dinge und Situationen anpassen und verändern oder zumindest mal überdenken ob sie noch Sinn machen? 

Seit ich gewisse Muster erkannt habe und aufgelöst habe, lebe ich viel, viel freier und spontaner. Ich spüre wie meine Energie besser fliessen kann. Ich geniesse jeden Tag noch bewusster und freue mich, wenn ich für mich wieder eine „Gewohnheit“ oder ein Muster aufdecke, welches ich irgendwann mal erschaffen habe und nur darauf wartet von mir durchbrochen zu werden. Oft sind es nämlich Gewohnheiten die mich unbewusst eingegrenzt hatten. 

Wenn ich ein gerade merke das ich wieder im „alten“ Muster stecke oder denke, versuche ich kurz inne zu halten - auf meinen Körper zu hören - zu reflektieren und dann zu entscheiden was in dem Moment gut für mich ist. 

Ich versuche zum Beispiel, nicht schon am Morgen zu überlegen was ich am Abend esse oder koche, sondern entscheide spontan im Laden, welche Lebensmittel mich vor Ort „anlachen“. Welches Gemüse oder Obst sieht kraftvoll und frisch aus und gibt mir am meisten Energie? 

Achte dich mal darauf, denn so greifst du automatisch zu den saisonalen, regionalen Produkten, denn das sind die, die im Moment saftig und frisch aussehen. 

Wenn wir uns bewusst darauf trainieren und jeweils im hier und jetzt in uns hineinhören, können wir bestens entscheiden, was unser Körper gerade möchte und so vertragen wir auch alles besser, und können das Essen besser verdauen. Das können wir übrigens in jedem Lebensbereich anwenden, nicht nur wenn es um unsere Nahrung geht. 

So lernst du, zu spüren was dein Körper dir für Signale sendet und wirst immer feinfühliger und achtsamer.

Ein anderes Beispiel mit der Bewegung. Sagen wir einmal du joggst 4x in der Woche. 2x davon hast du aber eigentlich überhaupt keine Lust aber gehst dann trotzdem weil deine innere Kopfstimme sagt „geh joggen, du musst etwas für deine Fitness tun“. Wer hat dir denn gesagt du musst 4x in der Woche joggen? Hast du dir diese Regel selber gesetzt? Tut dir das joggen denn 4x gut oder wäre es nicht auch toll wenn du 2x gehst und dafür 1x noch etwas anderes machst das dir Freude bereitet? 

 

Oder vielleicht triffst du dich alle 2 Wochen an einem Abend mit deinen langjährigen Freunden. Seit Jahren macht ihr das so.  Wenn du ehrlich zu dir selber bist, hättest du aber manchmal richtig Lust einfach abzusagen. Weil ihr euch schon so viele Jahre immer dann trifft, gehst du einfach hin, weil es einfach alle machen. 

Wäre es da nicht besser, man würde dieses Thema in der Gruppe mal ansprechen ob das für jeden noch so stimmig ist? 

Es kostet zu Beginn etwas Mut, das Thema auf den Tisch zu bringen, aber vielleicht geht es den anderen auch so und ihr würdet euch dadurch alle von einem gewissen Druck befreien. Vor 5 Jahren waren diese regelmässigen Treffen vielleicht so stimmig für alle, aber ihr habt euch verändert und jetzt passt es nicht mehr. 

Wenn ihr euch dann einigt, dass ihr euch künftig nur noch 1x im Monat trefft, dann wird bestimmt der ganze Abend völlig anders verlaufen.  Alle sind dann mit Begeisterung dabei und die Gespräche werden mit grosser Wahrscheinlichkeit noch spannender und tiefgründiger. So durchbricht ihr ein Muster und erlöst alle von einem gewissen Druck. 

 

Wie sieht es in deinem Leben aus? Hast du dir auch gewisse Regeln oder Gewohnheiten über die Jahre angeeignet die gar nicht „mehr“ zu dir passen? 

Nimm dir heute bewusst Zeit um diese für dich zu reflektieren. Vielleicht ist es auch für dich an der Zeit, dich von gewissen Mustern zu befreien. 

Probiere es aus und du wirst sehen, jedes Mal, wenn du für dich ein Muster durchbrichst, wirst du ein Stück freier. 

 

In Liebe, Claudia 


Kommentar schreiben

Kommentare: 0