Kürbis Zeit - das kleine Kürbis Lexikon

Das kleine Kürbis Lexikon

Im Herbst ist Kürbissaison. Von September bis Februar bietet sich uns eine breite Palette diverser Kürbisse. Von Grün bis Orange, von rund bis oval. Doch welche Kürbisse kannst du kaufen und lassen sich auch gut verarbeiten?

 

Das aus den amerikanischen Tropen stammende Gemüse gibt es in über 8000 Sorten. Um dir im Kürbis Sortiment ein bisschen Klarheit zu bringen, damit du dich einfacher zurecht finden kannst, habe ich dir hier ein kleines Kürbis Lexikon zusammengestellt.

 

Butternut Kürbis:
Der wohl bekannteste Kürbis in der Schweiz. Vom Aussehen her gleicht er einer Birne, von der Farbe ist er beige. Das Fruchtfleisch ist wie der Name schon sagt, butterig, nussig. Die Schale sollte jedoch entfernt werden. Er eignet sich ideal für Suppen, Pürees und schmeckt gebacken im Ofen ebenfalls sehr lecker.
 


Hakkaido Kürbis:
Er ist bei Kürbis-Fans besonders beliebt, da er sich vielseitig einsetzen lässt. Dieser knallorange Kürbis kann mit Schale gegessen werden. Der Kürbis schmeckt kräftig und eher mehlig. Besonders geeignet ist der Hakkaido Kürbis für Kürbisschnitze im Ofen, dort entfaltet er seinen Geschmack besonders intensiv. Die Kürbis Kernen können auch getrocknet werden und in der Küche vielseitig eingesetzt werden.

 


Muskat Kürbis:
Optisch sieht der Kürbis mit seinem gerippten Äusseren schon sehr schön aus. Er ist in verschiedensten Farben erhältlich, von grün, orange oder beige. Diese Kürbissorte schmeckt fruchtig-säuerlich und kann sehr gut als Suppe, in Salaten oder auch in Süssspeisen wie Kürbis Cake verwendet werden.


Spaghetti Kürbis:
Dieser cremefarbene Kürbis, sieht einer Melone ähnlich. Beige-Grün und länglich besticht er schon durch sein Aussehen, macht aber seinem Namen alle Ehre. Sein mildes, faseriges Fruchtfleisch zerfällt tatsächlich in Spaghetti ähnlichen Fäden, wenn er halbiert oder gewürfelt gegart wird. Der Geschmack ist eher mild und ähnelt einer Zucchini. Spaghetti Kürbis ist ideal für Figurbewusste, denn er besteht aus 92% Wasser.

 


Patisson:
Diese herzigen Mini Kürbisse gibt es in gelb, grün und weiss oder sogar zweifarbig. Sie sind sehr fein im Geschmack und je kleiner sie sind, desto süsser schmecken sie. Die Patissons sind der Zucchini sehr ähnlich. In der Küche kann man sie sehr gut zum Füllen verwenden. Zum Beispiel mit Tofu, Seitan oder auch einem Tomaten-Paprika Gemisch.


Nun hoffe ich, dir ein wenig Klarheit im Kürbis Sortiment gegeben zu haben und du bist bereit dein Kürbis Gericht zu zaubern.

Falls du Inspirationen suchst, findest du unter meinen Rezepten einige Gerichte welche ich laufend ausbaue!

 

Viel Spass in der Kürbiszeit, eure Claudia



 

Kommentar schreiben

Kommentare: 0